Unsere Geschichte

Fortschritt aus Tradition

Herzlich Willkommen bei der Auerbräu!


Wir freuen uns, dass Sie sich für die Geschichte interessieren, die hinter dem stolzen Auerhahn steht. 130 Jahre sind eine lange Zeit, in der unsere Vorgänger, bis hin zu unserem Gründervater Johann Auer, stets ihr Bestes für unseren Bräu gegeben haben. Heute arbeiten wir als Rosenheimer Traditionsbrauerei täglich mit einem tollen Team daran, unserem Anspruch: „Unsere Heimat. Unser G’schmack“ gerecht zu werden.

Dabei setzen wir höchste Maßstäbe an Handwerk, Zutaten und an den Brauprozess. Und das macht sich bezahlt: Drei Mal Silber im European Beerstar und mittlerweile unzählige DLG-Medaillen in Gold sind Beweis für die hohe Qualität unserer Biere. Aber auch in Sachen Energiemanagement und Nachhaltigkeit gehören wir zu den Vorreitern, denn seit über 25 Jahren sorgen wir jährlich für eine Verbesserung unseres Energiemanagements und gehören hier zu den besten Brauereien des Landes. Es gibt viel zu erzählen über die Auerbräu und wir laden Sie ein, sich bei uns umzusehen, eine Brauereiführung zu besuchen oder uns auf den vielen Festen und Events zu treffen, die wir auch über die Grenzen Rosenheims hinaus ausrichten dürfen.

So blicken wir 130 Jahre nach Gründung der Auerbräu zurück auf eine bewegte Firmengeschichte, auf Menschen und Kollegen mit Weitblick und Leidenschaft, auf Kämpfer und Genießer, auf treue Wegbegleiter und Pioniere. Und deshalb ist es für uns ganz und gar nicht selbstverständlich, was wir tun. Für uns ist ein Privileg. Denn wir brauen aus Liebe zu unserer Heimat und unserem G’schmack.

Herzlichst, Ihr Dirk Steinebach & Thomas Frank


Am 17. September 1889 braute unser Gründer Johann Auer, seines Zeichens Schiffsmeister, Getreidehändler, Steinbruchbesitzer und Gastwirt aus Altenmarkt bei Neubeuern, das erste Bier in der Münchener Straße 80 in Rosenheim, bis heute Sitz unserer Brauerei. Ein Mann, dessen Leidenschaft für Bier so brannte, dass er es entgegen allen Widerstands schaffte, den Grundstein für unsere Erfolgsgeschichte zu legen. In einer Stadt, in der es bereits acht Braubetriebe gab, setzte er alles auf eine Karte: Er erwarb ein Grundstück am Stadtrand Rosenheims, denn Johann Auer erkannte das Wachstumspotential der Stadt als Industriestadt und baute in Nähe der Bahngleise seine Brauerei.

Schon damals war die Auerbräu Vorreiter in Sachen Fortschritt: Johann Auer stattete seine Brauerei mit einer für damalige Zeiten unglaublichen Summe von 600.000 Mark mit der modernsten Technik aus und holte somit damals das Brauhandwerk in die Moderne. Elektrisches Licht gehörte ebenso dazu wie die direkte Gleisverbindung zur Laderampe des Güterbahnhofs. Als erste Brauerei Rosenheims fuhren vom Auerbräu Gelände damals LKWs statt Pferdekutschen.

 


1887

Für seinen Plan einer eigenen Brauerei erwirbt Johann Auer von einem Mitbewerber für 50.000 Mark (ca. 4,2 Mio. €) ein 29.000 m2 großes Grundstück in der Nähe des neuen Rosenheimer Bahnhofs.


1889 

Die Geburtsstunde des Auerbräu: Am 17. September 1889 wird unser allererste Auerbräu Bier gebraut. Und zwar auf dem zwei Jahre zuvor gekauften Grund, auf dem Johann Auer seine stolze Brauerei errichtet hat. Dort, in der Münchener Sraße, sind wir auch heute noch anzutreffen.


1913 

Zur Vergrößerung und Weiterentwicklung unserer Brauerei kauft Johann Auer in kurzer Zeit einige Brauereien in Rosenheim und Umgebung, darunter auch die Brauereien in Riedering und Rohrdorf, einige Gaststätten sowie Eis- und Sommerkeller.

Am 3. September 1913 stirbt Johann Auer im Alter von 72 Jahren. Das Unternehmen wird von der Witwe, Therese Auer, weitergeführt.


1923 

Besonders die langfristige Ausrichtung der Brauerei liegt Therese am Herzen. Um auch nach ihrem Tod das Weiterleben unserer Auerbrauerei zu sichern, schlägt sie neue Wege ein. Deswegen wird durch Zusammenschluss der Auerbrauerei mit der Paulaner-Salvator-Thomasbräu AG, München, Schuhbrauerei Bad Aibling, Schlossbrauerei Brannenburg sowie Schlossbrauerei Vagen eine Aktiengesellschaft gegründet.

Therese Auer stirbt im September 1923, im Alter von 78 Jahren.


1945 

Im April wird durch Bombenangriffe der alliierten Streitkräfte ein Großteil unserer Brauerei zerstört. Nach Kriegsende wird sie dann mit Hilfe unserer Mitarbeiter wieder aufgebaut.


1984 

Die Paulaner-Salvator-Thomasbräu AG übernimmt weitere Aktienpakete und wird so der Mehrheitsbesitzer der Brauerei AuerBräu AG.


1995 

Das Bestreben, hervorragende Biere und Biere von höchster Güte herzustellen, bewegt Auerbräu in eine eigene Hefereinzucht zu investieren.


1996 

Auf dem Auerbräu Betriebsgelände wird unser eigener Tiefbrunnen in Betrieb genommen. Aus 120m Tiefe können wir jetzt sehr weiches Wasser von höchster Qualität fördern.


2004 

Um unsere hervorragende Bier-Qualität sicherzustellen, werden die Lagerkeller neu gebaut und modernisiert. Mit mehr als 4 Mio. € handelt es sich um die größte Einzelinvestition seit der Brauereigründung.


2007 

Als wichtiger Schritt in Richtung Sicherung und weiterer Verbesserung des hohen Qualitätsstandards finden fortlaufende Modernisierungen statt. Damit wird unter anderem auch das Sudhaus auf den neuesten Stand gebracht, um die Lieferfähigkeit gewährleisten zu können. 


2010 

Es ist Anfang Oktober 2010 und große Veränderungen stehen ins Haus. Wir bekommen eine neue Sortieranlage und eine neue Flaschenreinigungsmaschine. Der aktuelle Verbrauch an Energie, Wasser und Reinigungsmitteln kann somit deutlich gesenkt werden.


2019

Wir feiern unser 130-jähriges Bestehen und stoßen auf unseren visionären Gründer Johann Auer an.